Kids Content meets Gen Alpha

Liebe Mitglieder und Freunde des PR Club Hamburg,

während medial fleißig über Wünsche und Vorstellungen der Generation Z diskutiert wird, schaut, hört und liest in den Kinderzimmern bereits die nächste Generation von Medienkonsumenten: die Generation Alpha. Was diese Generation lesend konsumiert, wie und womit man sie am besten erreicht, erfahren wir am 23. Mai 2024 von unserem Experten Guido Neuhaus. Er wird uns bei Carlsen willkommen heißen und uns in seinem Vortrag Traditionsreiches und Neues aus dem Portfolio des Verlages präsentieren.

Guido Neuhaus führt im Carlsen Verlag den Bereich Carlsen K, das hauseigene Kids Content Studio. In unterschiedlichen Formen und Formaten, analog und digital, entsteht dort Kids Content on demand. Sei es für Kunden wie das Bundesfamilienministerium, Deutscher Fussball-Bund, Ferrero oder auch für das neue Kinder-Wirtschaftsmagazin weil, das in Ko-Produktion mit Brand eins entsteht.

Freut Euch auf eine Deep Dive-Session durch ausgewählte Cases und Formate für die anspruchsvollste und schönste Zielgruppe der Welt: Kinder und Familien…

… und darauf, PIXI zum Geburtstag gratulieren zu dürfen, denn die kleinen Bücher werden in diesem Jahr 70! Wer hätte das gedacht?

Unser Referent:
Guido Neuhaus leitet Carlsen K, das Kids Content Studio des Hamburger Carlsen Verlags. Mit seinem Team entwickelt er vielseitige analoge und digitale Formate für Ministerien, Institutionen, Vereine oder auch Marken. Zugleich ist er Co-Chefredakteur des ersten Wirtschaftsmagazins für Kinder weil.
Zuvor hat er das Innovation Lab des Wirtschaftsverlags nwb geleitet, war verantwortlich für das Business Development von Edel Germany sowie bei EndemolShine und war Director Digital bei Hoffmann und Campe CP. Er hat Philosophie und Kulturreflexion sowie Politik und Wirtschaft in Witten/Herdecke, Münster und Berkeley studiert und ist bei der Commerzbank zum Bankkaufmann ausgebildet worden. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Hamburg.

Abolebenszyklus: Digitales Abo-Wachstum entlang des gesamten Funnels

 

Das Abo ist für viele Verlagen noch immer eine der wichtigsten Erlösquellen und langfristige Abonnentenzahlen sowie stabile Kundenbeziehungen dementsprechend zentrale Zielgrößen. Da Abobeziehungen jedoch zunehmend komplexer und kleinteiliger werden, gibt es zahlreiche Steuerungsmöglichkeiten entlang der einzelnen Schritte des digitalen Abo-Funnels. Im WebSeminar erhalten Sie praxisorientiertes Wissen darüber, wie Conversion, Wandlung und Churn miteinander verbunden sind und diese einzelnen Etappen effektiv optimiert werden können. Für jeden Schritt des Funnels werden die entscheidenden KPI besprochen und erläutert, welche operativen Maßnahmen – gestützt durch branchenführende Benchmarks – Sie ergreifen können, um Ihr digitales Abo weiter wachsen zu lassen.

Das sind die Themen

  • Der digitale Abo-Funnel und seine Schlüssel-KPI
  • Identifikation von Wachstumspotentialen und -herausforderungen in Ihrem Abo-GeschäftBest Cases für:
  • Conversion-Optimierung: Maßnahmen für Ihre Paywall und Bestellstrecke
  • Wandlungssteigerung: Effektive Engagement- und Payment-Taktiken für Probe-Abos
  • Churn-Reduzierung: Mit welchen Ansätzen Sie Kündigungen vermeiden

Das nehmen Sie mit

Das WebSeminar versetzt Sie in die Lage, die aktuellen Wachstumspotentiale Ihres digitalen Abos zu identifizieren. Sie erhalten nicht nur einen Einblick in die Theorie hinter den verschiedenen Funnel-Schritten, sondern auch praxisorientierte Anleitungen und Benchmarks zur Steigerung Ihrer Conversions und Haltbarkeiten.

Von KI-Experimenten zu effizienten Prozessen

Viele Verlage beschäftigen sich aktuell mit den Potenzialen neuer technischer Möglichkeiten, insbesondere mit KI. Sich hier auszuprobieren und zu testen, ist so einfach wie nie. Immer mehr Verlagshäuser gründen dementsprechend derzeit KI-Units oder rufen neue Bereiche mit Fokus auf KI ins Leben.

Doch wie sieht der Schritt danach aus? Wie gelangt man von der Experimentierphase zu erfolgreich integrierten Prozessen und vom ersten vielversprechenden Anwendungsfall zu umfangreicheren Anpassungen in den internen Abläufen? Wie stellt ein Medienhaus sicher, dass es die richtigen Anwendungsfälle verfolgt, und wie können neue Technologien erfolgreich in Prozessen und Strukturen verankert werden? Diese Fragen werden im Workshop interaktiv bearbeitet – für konkrete und praxisnahe Ansätze und Lösungen.

Wer daran teilnehmen sollte
Alle Führungskräfte in Medienunternehmen, die aktuell Experimente mit KI-basierten Lösungen durchführen und deren Chancen nutzen möchten.

Vom Presseerzeugnis zur Medienmarke: Neue IVW-Angebote zur Digitalisierung im Printmarkt

Der deutsche Pressemarkt ist in Bewegung. Viele Verlage forcieren angesichts steigender Papier- und Vertriebskosten die Digitalisierung ihrer Printmarken und dünnen die Erscheinungsweise ihrer Druckausgaben aus. Seit Herbst 2022 machen die Ausweisung und das Dashboard zur neuen IVW-Gesamtzahl (Publishing Digital | Print) den Wandel eines Pressetitels zur Medienmarke mit zunehmender Fokussierung auf digitale Ausgaben und Paid-Content-Angebote für Agenturen und Werbekunden auf einen Blick transparent. Neu bei der IVW ist auch die Zertifizierung der Auflagen von erweiterten ePaper-Ausgaben zu Pressetiteln. Das extended ePaper eröffnet für Verlage zusätzliche Chancen für die Monetarisierung im Vertrieb und der Vermarktung der Medienmarke im Werbemarkt.

Von KI-Experimenten zu effizienten Prozessen

Viele Verlage beschäftigen sich aktuell mit den Potenzialen neuer technischer Möglichkeiten, insbesondere mit KI. Sich hier auszuprobieren und zu testen, ist so einfach wie nie. Immer mehr Verlagshäuser gründen dementsprechend derzeit KI-Units oder rufen neue Bereiche mit Fokus auf KI ins Leben.

Doch wie sieht der Schritt danach aus? Wie gelangt man von der Experimentierphase zu erfolgreich integrierten Prozessen und vom ersten vielversprechenden Anwendungsfall zu umfangreicheren Anpassungen in den internen Abläufen? Wie stellt ein Medienhaus sicher, dass es die richtigen Anwendungsfälle verfolgt, und wie können neue Technologien erfolgreich in Prozessen und Strukturen verankert werden? Diese Fragen werden im Workshop interaktiv bearbeitet – für konkrete und praxisnahe Ansätze und Lösungen.